Neuigkeiten-Archiv

06. November 2019

Im Rahmen des an der Universität Amsterdam und der Universität Utrecht angebotenen MasterLanguage-Kurses „Kultur und Medien: Bücher, Bilder, Bytes“ wird Marie Flüh von forTEXT einen Workshop geben,

Annotation, Analyse und Visualisierung leicht gemacht

Wir freuen uns, den Launch von CATMA 6 bekanntzugeben – unsere frei nutzbare Open-Source-Web-Applikation für manuelle Textannotation und -analyse. Mehr Informationen zum Release finden Sie unter https://catma.de und hier.

Ergebnisprotokoll und Präsentationen

Das Ergebnisprotokolls und die Präsentationsfolien zu unserem 2. Expertenworkshop mit dem Thema „Automatisierung in der digitalen Textarbeit" finden sich nun hier.

Saarbrücken (25.09.2019)

Literatur digital erforschen mit CATMA
Sie annotieren, analysieren und interpretieren Zeitphänomene in literarischen Texten? In diesem Workshop, der keine technischen Kenntnisse voraussetzt, vermitteln wir, wie diese Arbeit mit CATMA (Computer Assisted Text Markup and Analysis; https://catma.de) digital unterstützt werden kann.

26. September 2019

„Digitale Literaturwissenschaft und pädagogische Praxis“ sind auch an der Heidelberg School of Education ein wichtiges Thema und werden in dem gleichnamigen Vortrag von Marie Flüh von forTEXT zur Diskussion gestellt.

(4. September 2019, Gymnasium Eppendorf)

Literaturwissenschaft und Deutschdidaktik gelten als Bezugswissenschaften.

(15. August 2019)

Im Rahmen eines CATMA-Workshops auf der Hamburger Summer School „Islamicate Digital Humanities for Scholars in Manuscript Studies” (mehr Infos

Automatisierung in der digitalen Textarbeit

Im Rahmen des zweiten forTEXT-Expertenworkshops nähern wir uns dem Thema „Automatisierung“, das häufig als ein zentrales Argument angeführt wird, wenn die Frage nach dem Mehrwert einer digitalen Literaturwissenschaft aufkommt. Das Spektrum reicht dabei von ...

(20.–21. Juni 2019)

Im Rahmen einer Kooperation mit dem South African Centre for Digital Language Resources (SADiLaR) und der Universität Stellenbosch wird das forTEXT-Team auf dem Workshop „Digital Tools for Research in Literature: Introduction to CATMA" an der University of Stellenbosch über digitale Methoden der Textanalyse in den Literaturwissenschaften sprechen und in die praktische Arbeit mit CATMA einführen.

Auf der Konferenz des DHd-Verbandes 2019 haben wir in Mainz einen CATMA-Workshop gegeben (http://catma.de) und in Frankfurt einen Vortrag zum Thema "Social Media, YouTube und Co: Multimediale, multimodale und multicodierte Dissemination von Forschungsmethoden in forTEXT" gehalten. Hier finden Sie die Folien.

In den vergangenen Wochen waren wir auf Workshops an den Universitäten Frankfurt, Mainz und Basel vertreten und sind mit den unterschiedlichsten Forscher*innen in einen spannenden Austausch getreten.

Das forTEXT-Team wird auf dem Workshop „Finding Metaphor in Discourse" an der Uni Basel (8.–9. November 2018) über empirisierende Hermeneutik sprechen und in die praktische Arbeit mit dem Textannotations- und -analysetool CATMA einführen.

"Named Entity Recognition (NER) and Digital Text Annotation and Analysis with CATMA"

Die forTEXTler Jan Horstmann und Mareike Schumacher werden am 26.10.2018 in der Literary Linguistics Group an der Johannes Gutenberg Universität Mainz einen DH-Workshop geben, der sich mit den Methoden der Named Entity Recognition und der digitalen Textannotation und -analyse mit CATMA auseinandersetzt.

Am 2. Juli fand das konstituierende Treffen des wissenschaftlichen Beirats für forTEXT statt. Die Teilnehmer diskutierten vor allem Strategien für die Dissemination digitaler Textanalysemethoden.

forTEXT wird im Rahmen des Seminars zu Richard Dehmel einen Workshop zur automatisierten Handschriftenerkennung anbieten. Frau Tamara Terbul aus dem Projekt Transkribus wird den Workshop leiten, der am Mittwoch den 13.6.2018 von 16–20 Uhr in Raum AB 3 des StaBi-Altbaus stattfinden wird.

Identität und Familie. Erster forTEXT-Nachwuchsworkshop "Methodenvielfalt" (Juni 2018)

Der forTEXT-Nachwuchsworkshop will Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit geben, sich theorie- und methodenübergreifend über ein literaturwissenschaftlich vielseitig zu bearbeitendes Thema auszutauschen und sich untereinander zu vernetzen und richtet sich primär an Literaturwissenschaftler*innen, die einen klassischen, nicht den Digital Humanities zugerechneten Forschungsansatz verfolgen.

Ergebnisprotokoll und Präsentationen

Das Ergebnisprotokoll und die Präsentationen des forTEXT-Expertenworkshops zu Beratungskonzepten in den Digital Humanities (2. und 3. Februar 2018 an der Universität Hamburg) sind jetzt online.

Expertenworkshop an der Universität Hamburg

Am Freitag, 02.02.2018 und Samstag, 03.02.2018 möchten wir den Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen Forscher*innen befördern, die sich mit DH-bezogenen Beratungs- und Disseminationskonzepten auseinandersetzen.