forTEXT in Forschung und Lehre

Vorträge und Workshops

August 2017

  • „forTEXT – Study Literature Digitally”, Summer Course in Narrative Studies (SINS), Dänemark (Jan Horstmann)
  • Workshop „CATMA 5.0”, Digital Humanities-Konferenz, Montréal, Kanada (Evelyn Gius, Jan Horstmann, Janina Jacke, Jan Christoph Meister und Marco Petris)

Dezember 2017

  • „Von der Bedarfserhebung zur nutzerorientierten Konzeptentwicklung. Die Relevanz von Interfacedesign und Visualisierung im literaturwissenschaftlichen Interpretationsprozess", Potsdamer Arbeitstreffen zur digitalen Literaturwissenschaft No. 2 (Jan Horstmann, Jan-Erik Stange und Rabea Kleymann)

Februar 2018

  • „Digital vs. Humanities? Didaktische Aufbereitung digitaler Methoden für die klassischen Geisteswissenschaften im Projekt forTEXT”, DHd-Konferenz, Universität zu Köln (Jan Horstmann und Janina Jacke)

Juni 2018

  • CATMA-Workshop an der Georg-August-Universität Göttingen (Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)

Juli 2018

  • „Future Ocean, Future Method: A Journey Through the Seven Seas of Digital Humanities to Study Ocean Narratives“, Ocean Narratives-Konferenz, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Jan Christoph Meister)
  • „Digital Methods to Analyze Semantic Phenomena: A Scalable Reading Approach to Goethe’s Narrative Texts“, Ocean Narratives-Konferenz, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Jan Horstmann)
  • „Methods, Terms, and How to Develop Your Research Design: A Guideline for Annotations in Qualitative Studies“ Ocean Narratives-Konferenz, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Janina Jacke)
  • „Towards a Computational Narratology. (Large) Corpora Analysis of Narratological Phenomena“, Summer Course in Narrative Studies (SINS), Dänemark (Jan Christoph Meister)
  • 2 Workshops: „Introduction to digital text annotation and analysis with CATMA”, Summer Course in Narrative Studies (SINS), Dänemark (Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)
  • „What’s the Point of the Digital for the Humanities?“, Summer Course in Narrative Studies (SINS), Dänemark (Jan Christoph Meister)

Oktober 2018

  • „Making Digital Routines, Resources, and Tools forTEXT Accessible for Humanists", Teaching English in the Era of Digital Humanities: A Multi-Disciplinary Perspective, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Jan Horstmann)
  • Workshop: „Named Entity Recognition (NER) and Digital Text Annotation and Analysis with CATMA", Literary Linguistics Group, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Jan Horstmann und Mareike Schumacher)

November 2018

  • Workshop: „Computer Assisted Text Markup and Analysis (CATMA 5.0) in Practice", Finding Metaphor in Discourse. An Intensive Training for Manual and Algorithmic Approaches to Metaphor, Universität Basel (Jan Horstmann, Jan Christoph Meister und Marco Petris)
  • „Empiricising Hermeneutics: The Methodological Scope of Digital Text Annotation", Finding Metaphor in Discourse. An Intensive Training for Manual and Algorithmic Approaches to Metaphor, Universität Basel (Jan Christoph Meister)

Dezember 2018

  • „A Scalable Reading Approach to Goethe’s Narrative Texts: Investigating Renunciation and Irony", EADH 2018-Konferenz, Universität Galway, Irland (Jan Horstmann und Rabea Kleymann)
  • „Computer lesen anders – digitale Bildung durch Methodenkompetenzvermittlung in forTEXT", InFoDiTeX-Symposium, Universität Heidelberg (Mareike Schumacher)

  • „Towards a Computational Narratology. ((Large) Corpora) Analysis of Narratological Phenomena", DADH 2018-Konferenz, Taipeh, Taiwan (Jan Christoph Meister)

Februar 2019

  • „Textvisualisierung: Epistemik des Bildlichen im Digitalen", DFG-Symposium „Wovon sprechen wir, wenn wir von Digitalisierung sprechen? Gehalte und Revisionen zentraler Begriffe des Digitalen", Universität Bayreuth (Jan Horstmann)

  • „Undogmatisches literaturwissenschaftliches Annotieren mit CATMA: manuell, halb-automatisch und automatisiert", Annotationen in Edition und Forschung. Funktionsbestimmung, Differenzierung, Systematisierung, Universität Wuppertal (Jan Horstmann)

  • „Digitale Methoden der Textanalyse- und interpretation”, Wie kann die Alltagspraxis des Lehrens in Schulen von Methoden/Techniken profitieren, die zum Spektrum der Digital Humanities zählen?, Lehrerkonferenz der Gelehrtenschule des Johanneums Hamburg (Marie Flüh)

März 2019

  • Workshop: „Texte digital annotieren und analysieren mit CATMA 6.0", DHd 2019 multimedial & multimodal, Universität Mainz (Jan Horstmann, Jan Christoph Meister, Marco Petris und Mareike Schumacher)
  • „Social Media, YouTube und Co: Multimediale, multimodale und multicodierte Dissemination von Forschungsmethoden in forTEXT", DHd 2019 multimedial & multimodal, Universität Frankfurt (Jan Horstmann und Mareike Schumacher)

Mai 2019

  • „Visualisierungsformen für quantitative und qualitative Methoden in der digitalen Literaturwissenschaft", Visualisierung in (digitalen) Editionen, Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste Düsseldorf (Jan Horstmann)
  • Workshop: CATMA und Voyant in der schulischen Lehre, Bildung/Lernen unter den Bedingungen der Digitalisierung, Stadtteilschule am Heidberg Hamburg (Marie Flüh und Mareike Schumacher)

Juni 2019

  • „CATMA – An Integrated Environment for Literary Text Annotation and Analysis", 13th Symposium and Summer School On Service-Oriented Computing, Kreta (Marco Petris)
  • Workshop: „Digital Tools for Research in Literature: Introduction to CATMA“, Joint workshop of SADiLaR and the Department of Afrikaans and Dutch, Stellenbosch University, Südafrika (Marie Flüh, Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)

Juli 2019

  • „Digital Synesthesia or the Point Of the Digital for the Humanities”, Digital Humanities 2019. Complexities, Utrecht, Niederlande (Jan Christoph Meister)

  • Workshop: „Digital Annotation and Analysis of Literary Texts with CATMA 6.0”, „Culture & Technology” European Summer University in Digital Humanities, Universität Leipzig (Jan Horstmann, Christian Bruck und Mareike Schumacher)

August 2019

  • Workshop: „Digital Annotation and CATMA tool", Islamicate Digital Humanities for Scholars in Manuscript Studies, Universität Hamburg (Christian Bruck, Marie Flüh und Mareike Schumacher)

September 2019

  • „Digitale Methoden der Analyse von Zeitphänomenen in literarischen Texten. Modellierung der textbasierten Generierung von Zeitvorstellungen durch den menschlichen Leser in einem KI- und einem Machine Learning-orientierten Ansatz", 26. Deutscher Germanistentag, Universität des Saarlandes Saarbrücken (Jan Christoph Meister)
  • Workshop: „Literatur digital erforschen mit CATMA", 26. Deutscher Germanistentag, Universität des Saarlandes Saarbrücken (Marie Flüh, Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)
  • Keynote-Lecture: „Machiner la poésie: From qualitative to quantitative analysis of poetry – and back", Plotting Poetry (and Poetics) 3 – Machiner la poésie (et la poétique) 3, Université de Lorraine (Jan Christoph Meister)
  • „Digitale Literaturwissenschaft und pädagogische Praxis", InFoDiTeX & Heidelberg School of Education (Marie Flüh)
  • „m*w – Gender und Stereotype in der Literatur", Interdisziplinärer Corpus Contest: Digital Humanities – Disziplinen in Konkurrenz oder Kooperation?, InFoDiTeX, Heidelberg (Marie Flüh und Mareike Schumacher)

Oktober 2019

  • Workshop: „Digitale Textanalyse mit CATMA“, Gelehrtenschule des Johanneums (Marie Flüh und Jan Christoph Meister)

November 2019

  • „Digitale und traditionelle literaturwissenschaftliche Methoden im Dialog: Dissemination von theoretischem, methodischem und praktischem Wissen", DFG-Symposium „Wozu Digitale Geisteswissenschaften? Innovationen, Revisionen, Binnenkonflikte, Leuphana Universität, Lüneburg (Jan Horstmann und Mareike Schumacher)

Veröffentlichungen

  • Gius, Evelyn, Jan Horstmann, Janina Jacke, Jan Christoph Meister und Marco Petris (2018): „CATMA 5.0”, Digital Humanities 2017. Konferenzabstracts, Montréal, Kanada, 822–823. https://dh2017.adho.org/abstracts/DH2017-abstracts.pdf [Zugriff: 26. August 2019].
  • Horstmann, Jan, Janina Jacke und Jan Christoph Meister (2018): „Digital vs. Humanities. Didaktische Aufbereitung digitaler Methoden für die klassischen Geisteswissenschaften im Projekt forTEXT“. In: Kritik der digitalen Vernunft. DHd 2018 Köln. Konferenzabstracts, 386–391. http://dhd2018.uni-koeln.de/wp-content/uploads/boa-DHd2018-web-ISBN.pdf [Zugriff: 26. August 2019].
  • Horstmann, Jan, Jan Christoph Meister, Marco Petris und Mareike Schumacher (2019): „Texte digital annotieren und analysieren mit CATMA 6.0“. In: Patrick Sahle (Hg.): DHd 2019. Digital Humanities: multimedial & multimodal. Konferenzabstracts, 45–47. DOI: 10.5281/zenodo.2596095.
  • Horstmann, Jan und Mareike Schumacher (2019): „Social Media, YouTube und Co: Multimediale, multimodale und multicodierte Dissemination von Forschungsmethoden in forTEXT“. In: Patrick Sahle (Hg.): DHd 2019. Digital Humanities: multimedial & multimodal. Konferenzabstracts, 207–211. DOI: 10.5281/zenodo.2596095.
  • Horstmann, Jan und Rabea Kleymann (2019): „Alte Fragen, neue Methoden – Philologische und digitale Verfahren im Dialog. Ein Beitrag zum Forschungsdiskurs um Entsagung und Ironie bei Goethe“, Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften (im Erscheinen). DOI: 10.17175/2019_007.
  • Horstmann, Jan (2019): „Textvisualisierung: Epistemik des Bildlichen im Digitalen“, in: Martin Huber, Sybille Krämer und Claus Pias (Hrsg.): Wovon sprechen wir, wenn wir von Digitalisierung sprechen? Gehalte und Revisionen zentraler Begriffe des Digitalen. Beiträge zum Symposium „Digitalität in den Geisteswissenschaften" an der Universität Bayreuth, Februar 2019. Frankfurt a.M: Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg (im Erscheinen).
  • Horstmann, Jan (eingereicht): „Undogmatic Literary Annotation with CATMA: Manual, Semi-automatic and Automated", in: Julia Nantke und Frederik Schlupkothen (Hrsg.): Annotation in Scholarly Editions and Research. Berlin, Boston: de Gruyter.
  • Meister, Jan Christoph (2020): „Annotation als Mark-Up avant la lettre”. In: Fotis Jannidis, Simone Winko, Andrea Rapp, Jan Christoph Meister und Thomas Stäcker (Hgg.): Digitale Literaturwissenschaft. DFG-Symposium Villa Vigoni, 2017. Berlin, Boston: de Gruyter (im Erscheinen).
  • Meister, Jan Christoph (im Erscheinen): „From TACT to CATMA or a mindful approach to text annotation and analysis". In: Geoffrey Rockwell und Stéfan Sinclair (Hrsg.): Festschrift for John Bradley.

Blogeinträge

Lehre an der Universität Hamburg

WS 2017/2018

  • Seminar II: Goethe digital. Eine Korpusanalyse mit VOYANT und CATMA (Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)
  • Vorlesung: „Einführung in die digitale Literaturwissenschaft“, Ringvorlesung Einführung in das Studium der Neueren deutschen Literatur (Jan Horstmann und Janina Jacke)

SoSe 2018

  • Seminar II: Ein großer Vergessener der deutschen Literatur: Richard Dehmel. Digitale Korpusanalyse und Erschließung des Briefwechsels in der SUB (Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)
  • Seminar II: Ironie erkennen: von der theoretischen Bestimmung zur automatischen Identifizierung ironischer Rede in literarischen Texten (Janina Jacke und Jan Christoph Meister)

WS 2018/2019

  • Seminar II: Verfahren der digitalen Textanalyse (Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)

SoSe 2019

  • Seminar II: Digitale Erzähltextanalyse: Eine praktische Einführung in Methoden und Werkzeuge (Jan Horstmann und Jan Christoph Meister)
  • Seminar 1b: Räume der Liebe, des Glaubens und der Herrschaft – narrative Topoi in der Literatur des 19. Jahrhunderts (Mareike Schumacher)

WS 2019/2020

  • Seminar II: Digitale Literaturwissenschaft und pädagogische Praxis (Marie Flüh und Jan Christoph Meister)
  • Seminar 1b: Gender modellieren – Gender-Rollen und Stereotype in der Literatur des 19. Jahrhunderts (Mareike Schumacher)