forTEXT-Feed

Digitales Bibliographieren

4. März 2019
Digitales Bibliographieren mithilfe von Literaturverwaltungsprogrammen

Die Ermittlung von Forschungsliteratur und deren Organisation in Literaturverzeichnissen stellen eine essentielle Grundlage des wissenschaftlichen Arbeitens in sämtlichen Fachdisziplinen dar. Der Nachweis von Literatur erfolgt u. a. mithilfe von elektronischen Datenbanken, die über das Internet erreichbar sind und hochperformante digitale Tools stellen eine elektronische Alternative zur analogen Literaturverwaltung dar.

Gephi

18. Februar 2019
In diesem Beitrag stellen wir das Netzwerkanalyse-Tool Gephi vor

Gephi dient zur Visualisierung von Netzwerken und kann darum besonders gut bei Fragestellungen nach netzwerkartigen Konstellationen und Strukturen eingesetzt werden.

KOLIMO: Korpus der literarischen Moderne

4. Februar 2019
KOLIMO Korpus der literarischen Moderne: DTA, Textgrid, Gutenberg

Das KOLIMO (Korpus der literarischen Moderne) versammelt deutschsprachige narrative, fiktionale Erzähltexte der literarischen Moderne aus den Textsammlungen Deutsches Textarchiv, TextGrid Repository und Gutenberg, vereinheitlicht die bestehenden Metadaten und fügt weitere hinzu, um epochenspezifische und aufgrund einheitlicher Daten verlässliche Abfrageergebnisse erhalten zu können.

Topic Modeling mit dem DARIAH Topics Explorer

21. Januar 2019
DARIAH Topics Explorer – Topic Modeling ohne Vorkenntnisse

● Anwendungsbezug: Hans Christian Andersens Märchen
● Methodik: Topic Modeling in Prosatexten eines Autors
● Angewendetes Tool: DARIAH Topics Explorer
● Lernziele: Zusammenstellung und thematische Exploration einer kleinen bis mittelgroßen Textsammlung, Installation des Tools, Auswertung/Interpretation der Ergebnisse
● Dauer der Lerneinheit: ca. 90 Minuten
● Schwierigkeitsgrad des Tools: leicht bis mittel

Stylo

7. Januar 2019
Stylo Thumbnail

Mit Stylo lassen sich alle Fragen der Stilometrie bearbeiten. Dazu gehören vor allem Fragen der Autorschaftsattribution, Genre- oder Epochenklassifikationen, stilistische Entwicklungen eines Autorinnenoeuvres usw. Das Tool ermöglicht dabei die Anwendung unterschiedlicher in der Stilometrie diskutierter Algorithmen.

Stereoscope

24. Dezember 2018
Stereoscope - das Tool für diskursive, hermeneutische Textinterpretation

Stereoscope ist ein webbasierter Prototyp zur Visualisierung von hermeneutischen Prozessen und Argumentationen in den Literaturwissenschaften. Literaturwissenschaftler*innen können ihre manuell erstellten digitalen Annotationen in Gestalt von verschiedenen Visualisierungen repräsentieren und so qualitative Aussagen über die Annotationen visuell festhalten und vermitteln.

DARIAH Topics Explorer

10. Dezember 2018
DARIAH Topics Explorer – Topic Modeling ohne Vorkenntnisse

Mit dem DARIAH Topics Explorer kann Topic Modeling ohne Vorkenntnisse über eine grafische Nutzeroberfläche durchgeführt werden. Fragestellungen nach Themenfeldern in Textsammlungen, wie z.B. „Welche Themen kommen in Goethes Prosawerken gehäuft vor und wie verteilen sie sich über die einzelnen Texte?" können damit untersucht werden.

Voyant

26. November 2018
VOYANT Thumbnail

Voyant bündelt eine Vielzahl unterschiedlicher Tools, die sich für die digitale Textanalyse einzelner Texte oder ganzer Textsammlungen einsetzten lassen. Die Analyseergebnisse werden in facettenreichen Darstellungsformen visualisiert. Die übersichtlich gestaltete wie einfach bedienbare Benutzeroberfläche macht Voyant zu einem besonders einsteigerfreundlichen Tool.

Netzwerkanalyse

12. November 2018

Netzwerkanalyse ist eine Methode, bei der eine Fragestellung im Zentrum steht, in der es um die Relationen zwischen definierten Elementen geht (wie z. B. um die Figurenkonstellation in einem literarischen Werk). Solche Relationen stellt man sich in Form eines Netzwerks vor, das aus zuvor definierten Eckpunkten (Knoten) und deren Verbindungen untereinander (Kanten) aufgebaut wird. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen damit ein Beziehungsgeflecht und dessen quantitative und qualitative Merkmale.

WebAnno

30. Oktober 2018

Mit WebAnno können vor allem Fragestellungen bearbeitet werden, die sich auf klar definierte Einheiten von Texten beziehen. Dazu gehören Fragen wie: Welche Funktionen haben Ortsnennungen in literarischen Texten? Wo finden sich intertextuelle Bezüge von ausgewählten Autoren des 20. Jahrhunderts auf die Philosophie Nietzsches? Aber auch Fragen, die sich auf literaturwissenschaftliche Methoden als solche beziehen, können mit WebAnno bearbeitet werden. Ein Beispiel dafür wäre: Wie unterscheiden sich Interpretationen der narratologischen Kategorie „Zeit”, die von drei voneinander unabhängig arbeitende Literaturwissenschaftler*innen erarbeitet werden?

Transkribus

15. Oktober 2018
Transkribus Icon

Das Kerngeschäft von Transkribus ist die Digitalisierung von Handschriften, d. h. das manuelle Transkribieren und die automatisierte Handschriftenerkennung (HTR). Zusätzlich wird auch eine optische Zeichenerkennung (OCR) für Druckschriften angeboten. Editionswissenschaftliche Projekte können in Transkribus ausgeführt werden, die Digitalisierung kann aber auch als Vorbereitung für eine Weiterverarbeitung der Texte mit anderen digitalen Tools dienen.