Schlagwort: Named Entity Recognition

Routinen

Named Entity Recognition (NER)

17. Mai 2018
Stanford Named Entity Recognizer - ein Tool zur automatischen Eigennamen-Erkennung

Named Entity Recognition (NER) ist ein Verfahren, mit dem klar benennbare Elemente (z.B. Namen von Personen oder Orten) in einem Text automatisch markiert werden können. Named Entity Recognition wurde im Rahmen der computerlinguistischen Methode des Natural Language Processing (NLP) entwickelt, bei der es darum geht, natürlichsprachliche Gesetzmäßigkeiten maschinenlesbar aufzubereiten.

Named Entity Recognition mit dem Stanford Named Entity Recognizer

26. August 2019
Named Entity Recognition mit dem Stanford-NER-Tool

• Anwendungsbezug: Figuren in Goethes Wahlverwandtschaften (1809)
• Methodik: Named Entity Recognition (NER)
• Angewendetes Tool: Stanford Named Entity Recognizer
• Lernziele: Automatische Annotation von Figuren, Berechnung der Güte des Ergebnisses, Verbesserung der Erkennung durch Training eines eigenen NER-Modells
• Dauer der Lerneinheit: 120 Minuten
• Schwierigkeitsgrad des Tools: mittel bis schwierig

Tools

Stanford Named Entity Recognizer

20. September 2018
Stanford Named Entity Recognizer - ein Tool zur automatischen Eigennamen-Erkennung

Mit Stanford-NER können vor allem Fragen nach quantitativen Aspekten von Figurennamen, Orten und Organisationen bearbeitet werden, wie etwa: Wie viele Figuren werden in einem Text benannt, und welche Figuren werden am häufigsten erwähnt? Was für Orte kommen vor, und wie ist die Verteilung von Ortsnennungen? Oder zum Beispiel: In welchem Kontext werden Organisationen genannt?